Auf Schneeschuhen in der weißen Stille

Die Eskimos entdeckten, dass man durch die Verteilung des Körpergewichts auf eine größere Fläche sogar über frischen, tiefen Schnee laufen kann.

Schneeschuhe ermöglichen die Bewegung in jedem Terrain, sogar auf stark geneigten vereisten Hängen. Sie sind mit Stahlzähnen, so genannten Spikes ausgestattet und die Technik ist leicht zu erlernen. Sie eröffnen vor jedem die unbekannte, außergewöhnliche weiße Welt. Leicht, ausdauernd, erfolgreich, sicher.

Sie erfordern kein Erlernen, keine Schule oder einen Übungshügel. Jeder kann wandern, Kinder, Invaliden, sogar Behinderte. Natürlich in einer anderen Geschwindigkeit, aber auf derselben Strecke wie ein trainierter Marathonläufer. Die Schneeschuhe bedeuten vor allem Abenteuer. Aber auch ihr Einfluss auf die Gesundheit ist nicht ohne Bedeutung. Im Verlauf der Wanderungen arbeiten die Muskeln, deren Bewegung man leicht vergisst: Bauch, Brust, Rücken, Schenkel und Pomuskeln.

Im Riesengebirge und Isergebirge erlangten die Schneeschuhe als erstes Popularität unter den Bergführern und Fotografen – also unter den Personen, die die Berge näher kennenlernen wollen. Weil man damit im Winter dorthin gehen kann wo man ohne sie keine Chance hätte.

Die majestätische und wilde Schönheit der Berge kann man nur im Winter erleben, wenn die im Sommer ausgetretenen Pfade mit Schnee und Eis bedeckt sind. Bis jetzt war die Bewegung außerhalb der ausgetretenen Pfade unmöglich. Gefährlich und anstrengend, in durchweichten Schuhen bis zur Taille im Schnee. Die Schneeschuhe änderten die Situation komplett. Man kann über meterhohen Schnee ohne Probleme wandern.

Wir brechen nicht ein, wir versinken nicht, wir verlieren keine Zeit. Man kann sicher über einen vereisten verwehten Hang gehen. Schnell, garantiert, sicher. Man kann im in der Baude bei einem Glühwein sitzen, währen die „wirklichen Touristen” weiterhin die Schneewehen überwinden.

Durch die Schneeschuhe kann man neue Bekannte kennenlernen. Weil man auf Schneeschuhen nebeneinander hergehen und sich unterhalten kann während Skifahrer erst anhalten müssen um ein par Worte zu wechseln.

Und was besonders wichtig ist – das Wandern auf den Schneeschuhen ist ein umweltfreundlicher Sport, in keinster Weise wird die natürliche Umgebung angegriffen.

Text Grzegorz Kapla

Mehr Bilder in der Galerie von Zygmunt Trylański.

Siehe Video von der Fahrt auf Schneeschuhen in der Nähe von Szklarska Poreba.

Organisation von Wanderungen auf Schneeschuhen im Riesengebirge und Isergebirge:

  • Sławomir Stankiewicz. Als Bergführer der Sudeten habe ich Strecken in der Umgebung des Grenzbaudenpasses (Przełęcz Okraj), der Jakobsthaler Lichtung (Polana Jakuszycka) sowie dem Weißbachtal (Biała Dolina) im Riesengebirge und im Isergebirge vorbereitet. Ich erteile Instruktionen, Ausrüstung und führe Gruppen bis 10 Personen. Ich lade Sie herzlich ein.
    Mobil: 693 355 895, www.rakietysudety.pl
  • ENTER Sp.z o.o.
    ul. Kraszewskiego 8/2
    58-500 Jelenia Góra
    Tel. +48 75 644 81 40
    Mobil: +48 501 010 210
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • STACJA JAKUSZYCE
    Polana Jakuszycka
    www.stacja-jakuszyce.pl
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mobil: +48 668 667088
  • Ewa Matusiak, instruktor, tel. +48 722 098 201