Das Riesengebirge ist mit dem dichtesten Wanderwegenetz der Sudeten bedeckt. Es gibt hier einige hundert Kilometer davon, nicht gerechnet die Fahrradwege und Langlaufstrecken.
Im Isergebirge führen die Wanderwege durch die interessantesten Regionen und vor allem zu den Hauptattraktionen.

Auszeichnung der Wanderwege

Die grundsätzliche Auszeichnung eines Wanderweges ist ein viereckiges Zeichen, meist mit den Maßen 15x9 cm, mit Ölfarbe bemalt und an gut sichtbaren Punkten aufgestellt. Das Zeichen setzt sich aus drei Streifenebenen zusammen: zwei weißen äußeren und einem mittleren in der Farbe des Wanderweges. In Abhängigkeit der Farbe des mittleren Streifens sprechen wir vom: 1) roten; 2) blauen; 3) grünen; 4) gelben; 5) schwarzen Wanderweg.

ACHTUNG: Die Farbe des Wanderweges steht nicht in Zusammenhang mit seinem Schwierigkeitsgrad oder seiner Länge. Rot ist der Hauptwanderweg ausgezeichnet, schwarz hingegen so genannte Verbindungswege.

  Zeichen für Beginn (Ende) des Wanderweges; informiert darüber, dass der Wanderweg an diesem Punkt beginnt (oder endet)

Grundzeichen; informiert darüber, dass gerade aus gegangen werden muss

Abbiegezeichen; informiert darüber, dass gemäß des Pfeils abgebogen werden muss

Abbiegezeichen; informiert darüber, dass vor dem Zeichen abgebogen werden muss