ACHTUNG!!! Feierliche Eröffnung des Magischen Weges des Berggeistes.

Inmitten der grünen Wälder, im Tal des Flusses Kamienna, an den Hängen des Riesen- und Isergebirges erstreckt sich ein magischer Garten der Geschichte, Traditionen, Aberglauben, Magie und Natur. Sein Herr ist der Berggeist, Rübezahl genannt. Unvorhersehbar wie die Naturgewalten. Manchmal rücksichtslos, manchmal gütig und fürsorglich. Er ist wahrscheinlich so alt wie die Berge selbst. Herr auf seinen Gütern, seine unterirdischen Schätze streng bewachend und sich um die Lebewesen in seinem Reich kümmernd.
Seit den Zeiten der Wallonen wirkte die Gestalt des Berggeistes auf das Vorstellungsvermögen von Literaten und Chronisten. Dargestellt als Gestalt fast aus Haut und Knochen mit typisch menschlichen Eigenschaften und andererseits in Besitz fast göttlicher Kräfte: Ewigkeit und Unsterblichkeit. Der gütige Herr der reichen Fauna und Flora des Riesengebirges sowie bösartiger Verfolger raffgieriger, unehrlicher, lügender Vertreter der Menschheit.
Die älteste grafische Darstellung des Berggeistes ist eine Gestalt auf einer Karte des Riesengebirges des Breslauer Kartographen Martin Helwig von 1561. Die Vorstellung über den Berggeist änderte sich im Laufe der Jahrhunderte.
In Schreiberhau (Szklarska Poręba) festigen wir den ältesten Eindruck – der Kopf eines Adlers mit einer sich windenden Schlangenzunge, mit Hirschgeweih und auf Ziegenbeinen stehend. Mit einem Löwenkörper und einem gespaltenen Löwenschwanz.
Wir laden Sie zu einem Ausflug durch sein Königreich ein. Der Magische Weg des Berggeistes, der mit dem Gedanken an Wanderungen mit der ganzen Familie entstand, steht bereits zu Ihrer Verfügung. An den interessantesten Punkten befinden sich Granitblöcke, die geheimnisvolle Hologramme enthalten. Die Zeichen sind Teil eines Geländespiels, an dem jeder teilnehmen kann.

Besuchen Sie alle Punkte:

WALDGLASHÜTTE – im Moment die einzige Glashütte, in der erfahrene Glasbläser die mittelalterliche Tradition der Glasbläserei fortführen. ul. Kołłątaja 2, Tel. 075 717 23 03. Geöffnet von Mo-Sa 10:00-18:00, So 10:00-18:00. Eintritt: normaler Eintritt 6zł, ermäßigt 3zł

ÖKOBILDUNGSZENTRUM DES NATIONALPARKS RIESENGEBIRGE – Natur des Nationalparks und des Riesengebirges. Ökologie, Biologie, Aktivität des Menschen, Fauna und Flora sowie Klima des Riesengebirges werden auf interaktive Weise dargestellt. ul. Okrzei 28, Tel. 075 717 21 24. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag 09:00 bis 15:00. Eintritt: normaler Eintritt 4zł, ermäßigt 2zł

RABENSTEIN (KRUCZE SKAŁY) - prächtige Felsgruppe am rechten Ufer der Kamienna in einer Höhe von 718 m n.n.(ausgezeichneter Aussichtspunkt). Auf dem Rabenstein befindet sich ein Zentrum für Extremsport – die Bergschule “Quasar”. Mehr Informationen auf der Internetseite www.quasar.net.pl

ZACKENFALL (WODOSPAD KAMIEŃCZYKA) – höchster Wasserfall im polnischen Riesengebirge. Die Schwelle des Wasserfalls liegt in einer Höhe von 843 m n.n. Das Wasser fällt in einer dreistufigen Kaskade aus einer Höhe von 27 m in die wunderschöne Zackenklamm (Wąwoz Kamieńczyka). Hinter der mittleren Kaskade befindet sich eine Höhle, die so genannte „Goldene Höhle” mit einer Ansammlung von Pegmatyten und Amethysten. Am Wasserfall befindet sich die Baude „Kamieńczyk” und die Hütte „Sielanka”. Eintritt: normaler Eintritt 5 zł; ermäßigt 2,50 zł

REIFTRÄGER (SZRENICA) – über der Stadt thronender Berg im Hauptkamm des Riesengebirges mit einer Höhe von 1362 m n.n., auf den der Sessellift SKI ARENY Szrenica führt(www.sudetylift.com.pl). Auf dem Gipfel befindet sich die bekante Bergbaude „Szrenica”. Obwohl der Reifträger (Szrenica) kein hoher Berg ist herrschen hier klimatische Bedingungen wie in den Alpen auf einer Höhe von 2000 m n.n.

TODESKURVE (ZAKRĘT ŚMIERCI) – die berühmteste Kurve in Polen – Sie befindet sich auf der Strecke von Schreiberhau (Szklarska Poręba) nach Bad Flinsberg (Świeradow –Zdroj), ca. 3,5 km vom Stadtzentrum entfernt. Die Kurve ist sehr gefährlich – sie hat volle 180 Grad. Am Straßenrand steht ein Fernrohr, mit dem man das Panorama des Riesengebirges und den Hirschberger Talkessel (Kotlina Jeleniogórska) bewundern kann.

SKAŁKI KARCZMARZ – die Hauptstraße von Schreiberhau (Szklarska Poręba) – die Straße Jedności Narodowej windet sich zwischen Felsen hindurch, die ein charakteristisches Element des Stadtbildes sind. Der Name kommt von einer in früheren Zeiten hier stehenden beliebten Schenke (karczma), die bekannt für ihr schmackhaftes Essen war.

GOLDENE AUSSICHT (ZŁOTY WIDOK) – malerische, hoch gelegene Felsschwelle, vor der sich das wunderschöne Panorama des Riesengebirges erstreckt.

CHYBOTEK seit dem XIX. Jhd eine der wichtigsten, mit Legenden umrankte Touristenattraktionen von Schreiberhau (Szklarska Poręba). Die mehrere Meter hohe Felsgruppe setzt sich aus einigen Blöcken zusammen. Der höchstgelegene Stein mit einem Durchmesser von 4 m lässt sich leicht schaukeln.

GERICHTSLINDE – in Unterschreiberhau (Szklarska Poręba Dolna) an der Straße Piastowskiej, an dem Ort wo zu früheren Zeiten Recht gesprochen wurde.

KOCHELFALL (WODOSPAD SZKLARKI) Malerischer Wasserfall auf dem Gebiet der Enklave des Nationalparks Riesengebirge, die im mittleren Teil der Schlucht der Szklarka (Wąwóz Szklarki) gelegen ist. Die 13,3 Meter hohe Wasserkaskade wird zur Mündung hin immer schmaler und verwindet sich spiralförmig. Am linken Ufer der Felsschwelle befinden sich sehenswerte Maramiten. Beim Wasserfall befindet sich die Kleine Baude „Kochanówka”. Für den Eintritt in den Nationalpark Riesengebirge wird eine Gebühr erhoben.

ALTE WALLONEHÜTTE – Sitz der modernen Bodenschatzsucher – der Sudetischen Wallonenbrüderschaft und ihres Großen Wallonenmeisters – Juliusz Naumowicz. Für Gruppen werden Vorstellungen der geheimnisvollen Bräuche der Wallonen und außerschulische Bildungsformen im Bereich Geologie in Verbindung mit Lektionen im Gelände unter Aufsicht der Wallonenführer angeboten. ul. Kołłątaja 12, 75 717 29 56, www.chatawalonska.pl

REGELN DES GELÄNDESPIELS „Schatzsucher”

  1. Organisatoren : Referat Stadtwerbung - Stadtverwaltung Szklarska Poręba ul. Jedności Narodowej 1 a Tel/Fax 75 75 47 740, 75 75 47 742 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.szklarskaporeba.pl Maciej Wokan – Iserwerkstatt E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Lokale Touristenorganisation – ul. Słowackiego 8, 58-580 Szklarska Poręba Patronat: www.karkonosz.pl
  2. Am Spiel teilnehmen kann oder sollte jeder, der ein Formular ausfüllt und seine Teilnahme im Büro des Organisators – der Touristeninformation in Schreiberhau (Szklarska Poręba) in der Straße Jedności Narodowej 1a anmeldet.
  3. In der Touristeninformation sollten Sie sich mit den Hilfsmittenl unter dem Namen „Schatzbuch” versorgen, die folgendes beinhalten: Führer über den Magischen Weg des Berggeistes, Notizblock und Bleistift zum Abzeichnen der Hologramme.
  4. Die Teilnahme am Spiel ist KOSTENLOS. Die Kosten der Hilfsmaterialien (Schatzbuch: Führer über den Magischen Weg des Berggeistes, Notizblock, Bleistift) beträgt 5,00 zł. Erhältlich in der Touristeninformation in Schreiberhau (Szklarska Poręba).
  5. Gehen Sie an allen Punkten vorbei: -Kochelfall (Wodospad Szklarki), Todeskurve (Zakręt Śmierci), Skałki Karczmarz, Goldene Aussicht (Złoty Widok), Rabenstein (Krucze Skały), Chybotek, Zackelfall (Wodospad Kamieńczyka), Ökobildungszentrum des Nationalpark Riesengebirge, Stadtverwaltung, Gerichtslinde, Waldglashütte, Reifträger (Szrenica), Alte Wallonenhütte –die im Führer über den magischen Weg des Berggeistes grün gekennzeichnet sind und kopieren Sie das Hologramm mit Hilfe des weichen Bleistifts und des Notizblocks.
  6. Wenn Sie die Aufgaben erfüllen, werden Sie in das außergewöhnliche „Buch der Schatzfinder” eingetragen und erhalten ein Erinnerungszertifikat sowie die Ernennung zum „ Entdecker des Magischen Schreiberhau”.
  7. Mit den gelösten Aufgaben melden Sie sich im Büro der Touristeninformation Straße Jedności Narodowej 1a. Sie nehmen an einer Preisverlosung teil. Die Verlosung findet 4 x im Jahr statt – zu Beginn des Frühlings, zu Beginn des Sommers, zu Beginn des Herbstes und zu Beginn des Winters. Verfolgen Sie die Seite www.szklarskaporeba.pl. Dort wird das genaue Verlosungsdatum der wertvollen Preise der Firma Bergson bekanntgegeben. 
  8. Im Falle der Abwesenheit des Gewinners während der Verlosung, schickt der Organisator den Preis per Post an die bei der Anmeldung angegebene Adresse.