Riesengebirge

Reifträgerbaude (Schronisko Szrenica)

58-580 Szklarska Poręba, Postfach. 166
Tel. +48 75 75 260 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.szrenica.pl







Die Baude liegt auf einer Höhe von 1362 n.n., auf dem Gipfel des Berges mit demselben Namen, auf dem Gebiet des Nationalparks Riesengebirge, am Hauptwanderweg durch das Riesengebirge (rot), 300 m von der Grenze (15' bis zum Touristengrenzübergang nach Tschechien)entfernt. Die Baude wurde in den Jahren 1921-22 gebaut und nach einem Dachstuhlbrand im Jahre 1972 umgebaut.
Anfahrt: mit dem Sessellift aus Schreiberhau (Szklarska Poręba), zu Fuß – über den roten Wanderweg, vorbei am Zackelfall (Wodospad Kamieńczyk).

90 Betten, private Baude.

Baude Kochanówka – am Kochelfall (Wodospad Szklarki)

58-573 Piechowice
Tel.
+48 781 024 159
www.kochanowka.wszklarskiej.net

Die Baude befindet sich in einer Enklave des Nationalparks Riesengebirge, neben dem Kochelfall (Wodospad Szklarki), nur 300m vom Parkplatz an der Straße E65/3 entfernt. Erbaut in den Jahren 1892-97. Der Name der Baue „Kochanówka” ist verbunden mit dem Namen Daniel Kochan, einem Bergführer in den Sudeten, der nach Übernahme der Baude durch das PTTK (Polnische Touristenorganisation) im Jahre 1951 kurz der erste Leiter des Objekts war. Im Jahr 2000 wurde der alte Wanderweg im Bereich zwischen Parkplatz und Wasserfall für behinderte Touristen umgebaut.

12 Betten, Baude der PTTK.

Alte Schlesische Baude (Schronisko Pod Łabskim Szczytem)

58-580 Szklarska Poręba, Postfach 167
Tel.
+48 75 75 260 88
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.labskiszczyt.pl






Die Baude liegt auf einer Höhe von 1168 m n.n. auf der Alm unterhalb der Veilchenspitze (Łabski Szczyt) am Rande des Łabski Kocioł, auf dem Gebiet des Nationalparks Riesengebirge. Zugang: von Oberschreiberhau (Szklarska Poręba Górna) aus über den gelben Wanderweg ungefähr 2h.

50 Betten, Baude PTTK.

  • Neue Schlesische Baude (Schronisko Na Hali Szrenickiej)
    58-580 Szklarska Poręba, Postfach 164
    Tel. +48 75 717 24 21
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.hala-szrenicka.com

    Die Baude liegt auf einer Höhe von ungefähr 1200 m n.n. auf dem Gebiet des Nationalparks Riesengebirge im westlichen Teil des Riesengebirges zwischen zwei Gipfeln, der Wasserkoppe (Kamiennik) und dem Reifträger (Szrenica). Zugang: von Schreiberhau (Szklarska Poręba) aus über den roten Wanderweg ungefähr 2h. Sie entstand Ende des XVIII. Jhd. als Hirtenhütte und wurde mit der Zeit in eine Touristenbaude umgewandelt, die vielfach umgebaut wurde, unter anderem nach einem Feuer 1975.

    110 Betten, Baude PTTK.

  • Baude Kamieńczyk (Zackelfallbaude)
    58-580 Szklarska Poręba, Postfach 47
    Tel. +48 75 75 260 85
    www.schroniskokamienczyk.pl

    Die Baude liegt direkt am Zackelfall (Wodospad Kamieńczyk)und am Hauptwanderweg auf den Reifträger (Szrenica).
    Am Ort einer Vorkriegsbaude, die 1984 in Flammen aufging wurde 1997 von Janina i Jerzy Sielecki die erste private Bergbaude erbaut.

    19 Betten, Privatbaude, an der Baude eine Holzhütte mit einer Feuerstelle im Inneren.

  • Baude Na Chojniku
    58-570 Jelenia Góra - Sobieszów
    Tel. +48 75 755 35 35

    Die Baude liegt auf dem Gipfel des bewaldeten Granithügels Chojnik in den malerischen Ruinen des gotischen Schlosses in einer Höhe von 627 m n.n. Der Gang bis zur nächsten Autobushaltestelle in Hermsdorf (Sobieszow) dauert ungefähr 1h. Der Hügel ist eine Enklave des Nationalparks Riesengebirge.

  • Baude Odrodzenie
    ul. Karkonoska 1
    58-563 Przesieka, Gemeinde Podgórzyn
    Tel. +48 75 752 25 46
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.schroniskoodrodzenie.com

    Die Baude liegt auf einer Höhe von 1236 m n.n. am Hang der Kleinen Sturmhaube (Mały Szyszak) oberhalb des Riesengebirgspasses (Przełęcz Karkonoska) auf dem Gebiet des Nationalparks Riesengebirge. Zugang: von der Bushaltestelle in Przesieka über den blauen Wanderweg 2h.

Baude Samotnia

ul. Na Śnieżkę 16
58-550 Karpacz
Tel.
+48 75 761 93 76
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.samotnia.com.pl

Die Baude liegt im Talkessel oberhalb des Kleinen Teiches (Mały Staw) in einer Höhe von 1195 m n.n. (12 m über dem Wasserspiegel) auf dem Gebiet des Nationalparks Riesengebirge. Zugang: von Krumhübel (Karpacz) aus über den gelben und blauen Wanderweg ungefähr 1h 30 min. Eine der ältesten Bauden in Polen, die ersten Erwähnungen einer Hirtenhütte stammen aus dem XVII. Jhd.

50 Betten, Baude PTTK.

  • Hampelbaude (Schronisko Strzecha Akademicka)
    58-550 Karpacz
    Tel. +48 75 753 52 75
    Mobil: +48 601 57 22 20
    www.strzecha-akademicka.com.pl

    Die Baude liegt inmitten der Złotówka, einem breiten waldlosen Gebirgskamm, der den Talkessel vom Kleinen Teich (Mały Staw) von der Weißen Schlucht (Biały Jar)umschließt in einer Höhe von 1258 m n.n. auf dem Gebiet des Nationalparks Riesengebirge. Zugang: von der Weißen Schlucht (Biały Jar) über den gelben Wanderweg in 1 h oder von der Kirche Wang in Brückenberg (Karpacz Górny) über den blauen Wanderweg in 1h 20 min. Der derzeitige Hotelbereich wurde 1907 fertig gestellt. Der bis heute verwendete Name „Strzecha Akademicka” entstand in den ersten Jahren nach dem II. Weltkrieg, als das Objekt Eigentum der Studenten der Krakauer Hochschulen war.

    140 Betten, Baude PTTK.

  • Baude Muflon – Auf den Grenzbauden (Przełęczy Okraj)
    58-506 Kowary
    Tel. +48 75 761 51 10

Isergebirge

Touristenstation Orle

58-580 Szklarska Poręba-Jakuszyce, Postfach 140
Tel. (00420) 607 920 541
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.orle.vulcan.pl

Diese Baude liegt im Isergebirge. Sie ist das Überbleibsel einer alten Glashüttensiedlung. In einem der denkmalgeschützten Gebäude, die aus der Blütezeit der Siedlung übriggeblieben ist, befinden sich der Speisesaal der Baude sowie ein Kaminzimmer. Das aus Naturstein gebaute Objekt der heutigen Touristenstation „Orle” die so genannte „Leśniczówka” (Försterei) baute der Hüttenbesitzer um 1860 wahrscheinlich als Verwaltungsgebäude für die Hütte. Die Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich im ehemaligen Grenzwachturm, zwei Gebäuden aus den 30er Jahren. Zugang: von der Basis „Piastenlauf” in Jakobsthal (Jakuszyce) – über die Asphaltstraße ca. 5 km bis zur Baude. Eine etwas kürzere Stecke ist der rote Wanderweg von der Jakobsthaler Lichtung (Polana Jakuszycka) über den Aussichtspunkt „Samolot”, ebenfalls direkt zur Baude.

40 Betten.

  • Baude Chatka Górzystów
    59-850 Świeradów Zdrój, Postfach 31
    Tel. +48 75 75 32 533
    Mobil: +48 607 426 998
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.chatkagorzystow.prv.pl

    Die Baude liegt auf der Großen Iserwiese (Hala Izerska). Es ist das einzige übriggebliebene Gebäude (einst Schule) der hier seit 1630 existierenden Siedlung Groß-Iser. Zugang: über den roten Wanderweg aus Jakobsthal (Jakuszyce) zur Baude "Orle" und weiter zur Chatka Górzystów, über den gelben Wanderweg über die Weggabelung Rozdroże Izerskie, über die Weggabelung Rozdroże Pod Kopą, über den blauen Wanderweg von Bad Flinsberg (Świeradow Zdroj) aus über den Kammerhäuser (Polana Izerska) zur Hütte.

    40 Betten.

  • Baude auf dem Heufuder (Stog Izerski)
    59-850 Świeradów Zdrój, ul. Nadbrzeżna 1
    Tel. +48 75 75 22 110
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.stogizerski.prv.pl

    Die Baude liegt in einer Höhe von 1061 m n.n. im westlichen Teil des Hohen Kamms (Wysoki Grzbiet). Sie entstand im Jahre 1924 auf Initiative der Riesengebirgsgesellschaft. Zugang: von Bad Flinsberg (Świeradow Zdroj) aus ungefähr 2h, oder per Seilbahn 10 min.

    47 Betten, Baude PTTK.

(*) Sämtliche Informationen aus dem Inhalt der Internetseiten der Objekte und der Seite www.pttk.pl